Düsseldorf, Landtag mit Rheinturm

Landtag mit Rheinturm

Rhein mit Handelshafen und Kniebrücke

Rhein mit Handelshafen und Kniebrücke

Kaiserswerth, Am Stiftsplatz

Kaiserswerth, Am Stiftsplatz

Der Rhein

mit seiner Gesamtlänge von 1.320 Kilometern schlängelt sich mit gut 42 Kilometern in großen Schleifen durch Düsseldorf.
Die beliebten Schifffahrten auf dem Rhein, z.B. nach Kaiserswerth, lassen tiefe Einblicke in die Stadt zu. Im Norden sind es der große Flughafen, die Messe sowie der Nordpark, im Mittelteil die attraktiven Einsichten in die Innenstadt mit Blick auf große Konzernzentralen, der Rheinufer- promenade, dem Landtag und MedienHafen. Im Süden schließen sich Industriehäfen, grüne ländliche Abschnitte, wie z.B. im Ortsteil Himmelgeist sowie Schloss Benrath an. Wie in keiner anderen Stadt am Rhein prägt der Strom die Bewohner.

Rheinufer

Rheinwiesen in Himmelgeist

Rheinwiesen in Himmelgeist

... und seine Promenade.

Die städtebaulich interessante und großzügig angelegte Rheinuferpromenade ist neben der Königsallee die zweite Prachtmeile der Düsseldorfer. Sie ist nicht nur als Uferanlage konzipiert sondern wurde 1995 untertunnelt und nimmt den gesamten Strassenverkehr auf, mit einer Zufahrt in das Altstadtparkhaus.
Im unteren Bereich, der Wasserlinie zugewandt, sind die alten Werften mit den ehemaligen Kasematten im Sommer beliebter Terrassentreffpunkt und davor Laufbahn aller Scater.

Rheinansicht auf die Altstadt

Das Foto vom Rheinufer mit Blick auf die Altstadt lässt sich durch anklicken vergrößern oder hier

Cafe Alte Bastion am Rheinufer

Café Alte Bastion am Rheinufer

Rheinufer - Untere Rheinwerft

Rheinuferpromenade im Sonnenuntergang

Rheinuferpromenade im Sonnenuntergang

Herzstück

und Beginn einer Rheinufertour ist der Burgplatz, als weitläufiger Verbindungsplatz zwischen der Altstadt und dem Rheinufer. Hier mündet auch das kleine Flüsschen “Düssel” in den Rhein, welches Düsseldorf seinen Namen gab. Im Hintergrund erhebt sich die Lambertuskirche. Im Vordergrund beherrscht der “Alte Schlossturm” (mit dem Schifffahrtmuseum) den Burgplatz, ein standhafter Rest des alten kurfürstlichen Schlosses (13. Jahrhundert), das 1872 einem Brand zum Opfer gefallen war.

Tipps für einen Rundgang:

Rheinabwärts geht es zuerst zum Ehrenhof und den Rheinterrassen, im Sommer mit einem Biergarten und herrlichen Ausblick ausgestattet sowie dahinter im Rheinpark mit dem Open-Air-Kino im Juli und August jeden Sommers. Der beliebte Fischmarkt ist vom Medienhafen zum Rheinufer an der Tonhalle / Rheinterrasse umgezogen, weil er dort mehr Platz hat (jeden ersten Sonntag im Monat von April bis Oktober zwischen 11 und 18 Uhr - im Mai am 14.5.).
Zurück Stromaufwärts bietet sich alternativ auch der Weg auf der unteren Rheinwerft an, vorbei am nahe gelegenen Parkplatz, auf dem die Tour auch begonnen werden kann.
Weiter geht es zur großen Freilufttreppe, dem beliebten Treffpunkt unterhalb des Schlossturms am Burgplatz. Vorbei an der historischen Pegeluhr, am Café “Bastion”, mit der schönsten Aussicht auf das Rheinufer, ist über ein Treppe bzw. Rampe ein Wechsel wieder zur oberhalb gelegenen Rheinuferpromenade und zum alten Hafen möglich. Hier geht es an eleganten Terrassen und z.B. dem Internet-Café “G@rden” zurück in Richtung Burgplatz.

Die Entdeckungstour lässt sich aber auch weiter in Richtung Rheinturm und MedienHafen fortsetzen, was einen Fußweg auf der schönen Rheinuferpromenade von ca. 15 Minuten erfordert, der sich aber lohnt - siehe auch die nächste Seite!
Von Frühjahr bis Herbst lässt sich das Rheinufer aber auch leicht mit dem Bus (Linie 726) abfahren, mit den Fahrradtaxis oder auf einem Schiff der “Weissen Flotte” mit herrlicher Aussicht.

weiter zum MedienHafen

Rheinschleife mit Blick auf Rheinturm, MedienHafen und Rheinkniebrücke

Rheinschleife mit Blick auf Rheinturm, MedienHafen und Rheinkniebrücke

www.cinema-bleu.de

Copyright 1998 - 2017, Cinema-bleu

Kontakt, Email, Impressum siehe Seite “Service”

[Home] [Galerie] [Bildende Kunst] [Fotografie] [Service]