Katharina Mayer
familia

Mayer
Ausstellungen
Mein King Kong
familia
Frauen und Berge
Frauen u.d. Meer
Servir...
Seance
Getuerkt
Biografie

 

Auftragsportraits

familia”

 

 


Familia

 

 


Katharina Mayer "familia"

Der zentralen Bedeutung der Familie als weltweit verbreitete, universelle Lebensform und eine der bedeutendsten Instituitionen bei der Vermittlung von ethischen und moralischen Werten, gilt das Hauptinteresse Katharina Mayers in ihrem Projekt "familia", an dem sie seit 2001 arbeitet. Religion, Gemeinsamkeit, Konfliktfähigkeit, Verantwortung, Liebe und Toleranz werden gemeinhin über die Famile vermittelt. Die Fotografin besucht Familien in europäischen Städten, um sie in ihrem Wohnumfeld und bisweilen auch in ihren Gärten zu fotografieren. Sie bedient sich dabei der bewährten Form des Gruppenbildes, wie man sie früher anläßlich besonderer Familienfeste beim Fotografen im Studio machen ließ.
Ein Familienporträt bildet die Grenze zwischen Öffentlichem und Privatem. Diese Grenze zu finden und auf ihr zu experimentieren, ist das Anliegen der Künstlerin. Deshalb greift sie mit einfachen, inszenatorischen Stilmitteln in das Bildgeschehen der ansonsten traditionellen Kompositionen ein: Ein junger, auf dem Fußboden eines Wohnzimmers kniender Mann, dessen Kopf und Oberkörper auf einem Tisch ruhen, während die Familie, die um ihn gruppiert ist, gebannt auf ihn blickt, hat dieses Quäntchen Absurdität, das Katharina Mayer in die Bilder dieser Serie gelegentlich einstreut.

Angeregt zu solchen irritierenden Arrangements wurde die Künstlerin von einer Schwarzweißfotografie aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, bei dem eine Familie gleichmäßig um einen Tisch angeordnet und ein kleiner Junge mit einem langen Bart verkleidet ist, was dem Bild einen seltsamen, humorvollen Unterton verleiht.

Der vielschichtigen Herausforderung, das das Thema Familienporträt an eine Künstlerin stellt, nähert sich Katharina Mayer, indem sie die Anordnung mehrerer Menschen auf einem Bild so gestaltet, dass sie dabei die Bedeutung des einzelnen nicht aus dem Blick verliert.
Sie macht die Aufnahmen meist in den Privaträumen der Protagonisten, weil die Menschen dort optimal in ihrer sozialen Lebenswelt, in ihrer Beziehung zueinander, in ihrer stummen Sprache untereinander gezeigt werden können. Die Interaktion zwischen den Personen, bestehende Hierarchien, verwandte Gesten und Körpersprache interessiert Katharina Mayer hierbei am meisten.


Dr. Rupert Pfab, Hamburg 2005
 

 

 

 

 

 

 

Familia

 

 

 

 

 

 

Familia
Familia

 

 

 

 

 

Familia
Famila

 

 

 

 

 

Familia
Familia

 

 

 

 

 

Familia


Familia

 

 

 

 

 

 

Copyright bei Katharina Mayer, 2001 - 2007
Flyer in Plakatform kann angefordert werden.
Email siehe Service

 

 

 

 

 

weiter zur Seite “Frauen und Berge”

www.cinema-bleu.de

Copyright 1998 - 2017, Cinema-bleu

Kontakt, Email, Impressum siehe Seite “Service”

[Home] [Galerie] [Bildende Kunst] [Fotografie] [Service]